Hochzeitsplanung die ersten Schritte (345 Tage)

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal über ein anderes Thema schreiben und nicht nur über meine Rezepte, wobei morgen wieder ein neues Rezept kommt.

Ich möchte darüber berichten wie wir die ersten Schritte der Hochzeitsplanung beschreiten.

image02




Unser wichtigstes Instrument für die Planung ist dieser kleine Collageblog. Ich habe darin eine Checkliste was wir auf keinen Fall vergessen dürfen, eine vorläufige Gästeliste und Werbungen von Fotografen, Partyservices und Inspirationen, die ich in Zeitschriften gesehen habe.

Sachen über die wir uns jetzt schon Gedanken gemacht und festgehalten haben:

-Art der Hochzeit.
Wir waren uns direkt einig das wir standesamtlich und kirchlich heiraten möchten. Unsere standesamtliche Hochzeit soll im kleinen Kreise gefeiert werden und die kirchliche Hochzeit wird in einem größeren Kreis mit der gesamten Verwandschaft gefeiert.

-Hochzeitsdatum festlegen
Wie ich schon bei der Vorstellung genannt hatte wird die kirchliche Hochzeit auf den 1.07.17 fallen. Unsere standesamtliche Hochzeit hatten wir am 20.05.17 geplant.

-Termine mit Pfarramt und Standesamt
Da können wir leider nur ein halbes Häckchen dahinter setzen. Unser Termin beim Pfarramt steht fest. Im April setzen wir uns auch mit dem Pfarrer zusammen und suchen uns unseren Trauspruch raus. Bei dem Standesamt in unserer Stadt kann man nicht länger als ein halbes Jahr voraus planen somit werden wir uns im Dezember nochmal melden müssen.

-Vorläufige Gästeliste erstellen
Dazu brauche ich glaube ich nicht viel schreiben. Zur kirchlichen Hochzeit wird die ganze Verwandschaft, Freunde und Kollegen auf diese Liste gesetzt. Einfach die Menschen, die einem wichtig sind und mit denen man diesen Tag auf jeden Fall feiern möchte.

-Trauzeugen wählen
Bei mir war es direkt klar. Meine beste Freundin Isabell wusste immer das sie es wird sobald ich mal heirate. Der Martin hat sich für meinen Cousin Roman entschieden. Natürlich wurde er auch schon gefragt ob er es den seien möchte und er gab sich damit einverstanden.

-Location für die Feier
Da unsere standesamtliche Hochzeit kleiner wird, geht es danach in ein Restaurant und nach der Location für die kirchliche Hochzeit sind wird immer noch auf der Suche. Man hat die Möglichkeit zwischen einer Partyhalle / Partyraum oder einem Bürgerhaus zu wählen. Solche Partyräume /-hallen sind zwar immer schön und modern, der Nachteil für uns hat sich da ergeben das man immer den ganzen Service in Kauf nehmen muss. Nimmt man den Raum muss man auch deren Cateringservice wählen, oftmals sind diese dann auch sehr teuer. Somit haben wir uns für ein Bürgerhaus entschieden. Diese sind günstiger und man kann auch seinen Cateringservice selber wählen. Da wir auch einiges selber machen möchten sind große Kühlräume sehr wichtig.

-Hochzeitsmotto festlegen
Falls man ein Motto hat, kann man diesen festlegen. Wir haben zwar kein  bestimmtes Motto, aber haben uns darüber ausgetauscht welche Farben wir gerne hätten, wie die Deko seien soll, wie die Torte aussehen soll oder der Brautstrauß. Wir haben ein bisschen im Internet rumgesucht und uns einen Ordner angelegt und alle Bilder die uns inspirierten darin gesammelt.

-Cateringservie
Da sind wir immer noch auf der Suche. Wir fragten Freunde, Verwandte und Nachbarn, wen sie denn empfehlen können, was gut oder schlecht ist. So kann man sich schon mal umhören und sich darüber erkundigen, was sie anbieten, zu welchen Preisen und man kann sich Vorgedanken machen, was es auf der Hochzeitsfeier zu Essen geben soll.

-Budget festlegen
Macht euch Gedanken, was ihr an Geld zur Verfügung habt, wie viele Gäste geplant sind und was ihr bieten wollt und legt ein Budget fest.

Soweit sind wir nun mit unserer Planung gekommen. In 345 Tagen ist es soweit.
Bei Neuigkeiten werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Eure Luisa

Hähnchencurry

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es ein Hähnchencurry mit natürlich Zucchini. Wie soll es denn auch anders sein. Ihr könnt natürlich dieses Rezept ganz auf eure Weise variieren, da könnt ihr jegliches Gemüse nehmen. So wie es euch am besten schmeckt.

image20

So sieht das Kunstwerk aus. Das hat der Martin serviert bekommen, für mich fiel der Reis aus. Was ihr dafür braucht?

image02

300g Hähnchenbrustfilet
Gemüse, in diesem Fall
1/2 Zucchini
2 kleine Karotten
4EL Soja Sauce
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2EL Tomatenmark
1 1/2 Tassen Wasser
1EL Schmand
1EL Currypulver

image03

Begonnen habe ich damit das Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke zu schneiden. Ich habe es in eine Dose gelegt und mit 4EL Soja Sauce begossen. Das ganze habe ich gut verrührt und verschlossen für 20 min in den Kühlschrank gestellt.

image04

In dieser Zeit habe ich begonnen mein Gemüse klein zu schnibbeln. Die Zucchini, Karotte Zwiebeln und natürlich auch den Knoblauch.




image06

Nach dem die 20 Minuten vergangen sind, nehme ich das Fleisch aus dem Kühlschrank. In dieser Zeit hat das Fleisch die Soja Sauce sehr gut aufgenommen und wurde dunkler. Ich lasse eine Pfanne warm werden und gebe alles hinein auch die Sauce. Wenn die Pfanne gut beschichtet ist, muss auch kein Öl hinein.

image11

Wenn das Fleisch gut angebraten ist, gebe ich das gesamte Gemüse in die Pfanne und dünste es mit an. Daraufhin gebe ich das Tomatenmark und das Currypulver hinzu verrühre es gut und füge dann 1 1/2 Tassen Wasser hinzu, sodass alles bedeckt ist. Wenn es zu viel Wasser ist es halb so wild, beim kochen verdunstet das Wasser bzw. wird vom Fleisch und Gemüse aufgenommen.

image17

Ich weiß nicht ob ihr es wisst, aber bei uns Russen kommt fasst überall Schmand mit rein. Somit habe ich auch hier ein Löffel Schmand hinzugefügt. Lasst es so lange köcheln bis auch das Gemüse schön weich ist.

image21

Voila! Fertig ist unser Kunstwerk. Wie gesagt Martin bekam Reis dazu, wer kein Reis mag kann auch Nudeln oder Kartoffeln nehmen oder so wie ich einfach pur essen.

Eure Luisa

Zucchini-Lasagne

Hallo ihr Lieben,

es gibt mal wieder ein Rezept, was sich auch in den nächsten Beiträgen nicht ändern wird. Meine Eltern sind verreist und wir kümmern uns um ihren Garten und wir haben sehr viel Gemüse, besonders Zucchini die reif und bereit zum pflücken sind. Viel wird auch weg gegeben zur Oma. Trotzdem sitzen wir auf sehr vielen Zucchinis.
So kam ich auf die Idee eine Zucchini-Lasagne zu machen. Hat auch ganz gut gepasst da ich am abnehmen bin und momentan auf diesem "Low Carb" Trend bin. Und genau bei diesem Rezept wird auch auf die Lasagneplatten verzichtet, und somit auf die "Carbs"

image027




Das ist unsere Lasagne aus Zucchinis. Was ihr dafür braucht?

image005

500g Hackfleisch (gemischt)
800g Zucchini
2 kleine Zwiebeln
1 Knoblauch Zehe
1 Dose Tomaten (passiert)
1/2 Päckchen Frischkäse
100ml Milch
1 EL Tomatenark
150g geriebener Käse
Gewürze wie Oregano, Tymian, Paprika, Salz, Pfeffer
Olivenöl zum anbraten

image006

Ich habe damit begonnen die Zucchini mit einem Schäler in Scheiben zu schneiden, als es nicht mehr ging habe ich versucht dünne Scheiben mit einem Messer zu schneiden.
Daraufhin habe ich schon mal begonnen die Zwiebeln mit dem Knoblauch klein zu hacken.

image008

In ein bisschen Öl brate ich die Zwiebeln und den Knoblauch an.

 image011

In den Zwiebeln habe ich das Hackfleisch angebraten und habe begonnen zu würzen mit Salz, Pfeffer und Paprika.

image014




Ich füge die Dose mit den passierten Tomaten hinzu und würze das nochmal. Diesmal auch wieder mit Salz, Pfeffer, Tymian, Paprika und Oregano. Schmeckt es am besten nochmal ab, damit es auch ganz eurem Geschmack entspricht. Ich lasse es dann auf mittlerer Hitze 10 min köcheln. In dieser Zeit bereite ich den nächsten Schritt vor.

image019

Ich nehme 100ml Milch und eine halbe Packung an Frischkäse, das sind etwa 150g. Das ganze wird auch nochmal gewürzt mit Salz und Pfeffer und 50g von dem geriebenen Käse werden hinzugefügt und gut verrührt.

Nun beginnen wir die Lasagne zu schichten.

image021 Erst die Zucchini, dicke Scheiben am besten nach unten platziert. image022

Dann Hackfleisch und danach unsere Frischkäse-Milch-Käse Mischung

image023

Ich hatte etwa 4 Zucchinischichten. Zum Schluss sollte das Hackfleisch oben liegen, was dann mit dem restlichen Käse bestreut wird.

Die Lasagne kommt für 30 min bei 200° in den vorgeheizten Ofen.

image025 image028

So sieht unser Ergebnis aus.  Super lecker und eine gesündere Alternative zur richtigen Lasagne.
Viel Spaß beim nachmachen.

Eure Luisa

Nutella Blätterteigschnecken

Hallo ihr Lieben,

am 18.10.2011 kamen Martin und Ich zusammen. Da heute der 18.07 ist und wir schon 4 Jahre und 9 Monate zusammen sind, dachte ich mir ihm eine kleine Überraschung zu machen. Er liebt super gerne Nutella und ich hatte noch zufällig frischen Blätterteig im Kühlschrank und da hab ich mal was gezaubert und würde es euch gerne präsentieren. Leider kam ich selber nur zu spät darauf das ganze zu fotografieren, deshalb fehlen die ersten Schritte. Ich hoffe es stört nicht.

image037

Es werden Nutella Blätterteigschnecken gezaubert.

Für das Rezept braucht ihr:

image029

Wer es beim Backen schön gold-gelb haben möchte, schnappt sich noch ein Ei.

Ihr beginnt damit den Blätterteig auszurollen und das ganze schön dick mit Nutella zu bestreichen. Danach rollt ihr den Blätterteig zu einer Rolle und schneidet dicke Stücke ab und legt sie auf ein Backblech mit Backpapier.

image030

Ich habe insgesamt 2 Ränder und 10 Schnecken aus einer Packung Blätterteig hinbekommen. Wie ich schon erwähnt hatte könnt ihr euch noch ein Ei schnappen, es aufschlagen und verquirlen.

image032image033

Nun bestreiche ich damit die Schnecken, sowohl außenrum als auch oben drauf. Ich mache das sehr gerne bei Blätterteig, da es dann nach dem Backen schön gold-gelb wird.

image034

Nun kommt das ganze in den Backofen. Schaut auf der Packung wie lange und wie warm es euer Blätterteig braucht. Ich habe es bei 200° für 25 Minuten in den Ofen geschoben.

image038

Und so sehen nachher unsere Nutella Schnecken aus.

Probiert es mal aus. Einfach, schnell, lecker und man braucht nicht viel.
Viel Spaß beim nachmachen und wir lassen es uns nun schmecken.

Bis dahin

Eure Luisa

 

LÖFFLERS-WELT Das sind wir!!

Halli Hallo ihr Lieben,

ich starte unseren ersten Beitrag auf Löfflers-Welt.de mit einer kleinen Vorstellungsrunde.

Wir besteht aus Martin (27, Fachinformatiker für Systemintegration)  und Luisa (20, Kauffrau im Einzelhandel). Ehrlich gestanden, gehöre ich Luisa noch gar nicht zu den Löfflers. In 348 Tagen ist es aber soweit, denn am 1.07.17 werden wir kirchlich heiraten.

Wir haben diesen Blog gegründet um euch durch unser Leben zu führen, sei es das Thema Hochzeit und unserer Planung, Rezepte, Reisen oder einfach Themen über die wir schreiben wollten. Es ist unsere Welt und unser Blog und da möchten wir euch durchführen und euch an unserem Leben Teil haben lassen.

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Und das sind wir! Sommerurlaub 2015

Bis zum nächsten Eintrag

Eure Luisa